27.10.2018

Seniorennachmittag der Kirche für alle Gemeinden im Gemeindehaus Wester-Ohrstedt

Beginn: 14:30 Uhr

27.10.2018

Abgabe Gartenabfälle, Schietkuhle



Aktuelles aus der Gemeinde

Schützenfest in Wester-Ohrstedt 2018

Schuetzenfest 2018Bei herrlichem Sonnenschein schossen Sylvia Hansen und Heico Nissen beim Schützenfest in Wester-Ohrstedt den Vogel ab und wurden damit die neuen Majestäten. Begonnen wurde am späten Vormittag des 26 Mai mit dem Schießen auf die Vögel. Über 50 Schützen und Schützinnen forderten die alten Majestäten in diesem Jahr heraus. Die letzten Schüsse hatten die neuen Majestäten an diesen Tag gegen 17 Uhr. Nach der Ehrung der Jugendlichen, Leonie Krüger gewann vor ihrem Bruder Lucca Krüger und Ian Thomsen, im Scheibenschießen gab es eine kurze Pause bis 20 Uhr, um danach mit einem gemeinsamen Abendessen den Abend in der Gemeindehalle zu starten. Gestärkt vom Abendessen konnten die Preisträger ihre Preise entgegennehmen.

Weiterlesen...

SoVD Ortsgruppe Oster-/Wester-Ohrstedt besucht TSBW in Husum

SoVD Ortsgruppe Oster/Wester-Ohrstedt besuchte im Mai das TSBW in Husum

 

SOVD-besucht-TSBWNachdem wir sehr nett begrüßt worden sind, wurden wir in den Freizeitbereich geführt. (Billard, Tischtennis, Filmeabende). Das TSBW ist in 3 Bereiche gegliedert und zwar in den Bereich Ausbildung, Rehabilitation und Arbeitsmarkt. ZZt. werden ca. 800 Menschen im TSBW beschäftigt. Die Ausbildung erfolgt in 60 verschiedenen Berufen: handwerklichen,  kaufmännischen und technischen Berufen.


Unsere Gruppe wurde gefragt, welche Ausbildungsbereiche wir gerne sehen würden. Gewünscht wurde der Gartenbereich, Tischlerei, Dreherei und die Näherei. Nachdem wir uns die gewünschten Bereiche angesehen haben, gab es zum Abschluss noch Kaffee und Kuchen.

 

 

Neues vom Sozialverband Ortsgruppe Oster/ Wester-Ohrstedt 2018

P1000822Am 17.02.2018 fand unsere diesjährige Hauptversammlung mit 34 Personen im Dörpshus in Oster-Ohrstedt statt. Unser Gast Harro Jacobsen leitete die Wahl und nahm die Ehrungen vor.


Persönlich geehrt wurden für 10 Jahre Mitgliedschaft im SoVD Cornelia Bendschneider, Gudrun Petersen und Julius Petersen, leider nicht anwesend waren Kay Uwe Möller(30 Jahre Mitgliedschaft), Hermann Carstensen und Joachim Carstensen( 20 Jahre Mitgliedschaft)
sowie Rolf Mölk (10 Jahre Mitgliedschaft).


Nachdem wir uns bei Kaffee und Kuchen gestärkt hatten wurde die Wahl durchgeführt. Es wurde einstimmig gewählt: 1 Vorsitzende Petra Rudolph, stellvertretende Vorsitzende Wera Petersen, Schatzmeister Peter Nordmann, Schriftführerin Sigrid Bahnsen, Frauensprecherin Gunda Witt, Beisitzer Willi Hübner und Wolfgang Rudolph, Revisor/in Helga Basan, Margrit Pohlmann und Claus Wacker.

Weiterlesen...

Aktuelles Dezember 2017

christmas-2984210 640Liebe Einwohnerinnen und Einwohner jeglichen Alters von Wester-Ohrstedt mit Ohrstedt Bahnhof und natürlich Bremsburg/Westerholz sowie Interessierte aus dem Amtsbereich,


wenn diese letzte Ausgabe unserer Zeitschrift AMT Viöl Aktuell in 2017 erscheint, habe ich den Posten als Ihr/Euer Bürgermeister nicht mehr inne.

 

Deshalb sei es mir an dieser Stelle gestattet, ein kurzes Resümee zu ziehen. Acht Jahre und acht Wochen hatte ich die Ehre mit einem tollen Team von Gemeindevertretern in Wester-Ohrstedt einige nachhaltige Veränderungen zu planen und durchzuführen. Die Zielführung wurde oftmals kontrovers diskutiert, jedoch wurde stets im Interesse der Gemeinde entschieden. Vieles wurde zum Abschluss gebracht, wir sind eine der ersten Gemeinden in Deutschland gewesen, die ihre Straßenbeleuchtung auf LED`s umgestellt haben, wir haben unser Dorfzentrum (MarktTreff) errichtet, das als erstes interkommunales Projekt mit dem MarktTreff Schwesing geplant und auch ein Leuchtturmprojekt des Landes Schleswig-Holstein wurde, in intensiver Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden im südlichen Amtsbereich und unserem damaligen Doktor Horst Kiehl wurde die ärztliche Versorgung langfristig gesichert, schön ist das unser Ärztepaar Töllner bei uns "angekommen" ist. Im Zuge der Praxisübernahme wurde der Fußgängerüberweg Praxis zum MarktTreff geplant und errichtet (dort fehlt nur noch die endgültige Akzeptanz durch alle Verkehrsteilnehmer die Eiligen, die Motorisierten - altersunabhängig - ), unser evangelischer Kindergarten hat den U-3 Anbau (Krippe) erhalten und das Schwimmbad wurde auch in gemeinsamer Planung der südlichen Amtsgemeinden und dem Schulverband modernisiert. Vieles davon unterlag langwieriger Planungen und Vorbereitung anderes gelang durch ein gutes Miteinander schnell und wurde so fertiggestellt. Bei allem konnten wir uns auf die tatkräftige Unterstützung unserer Amtsverwaltung zu jeder Zeit verlassen, was auch in Zukunft Bestand hat. Alles zielt darauf hinaus, die Infrastruktur unserer Gemeinde langfristig und nachhaltig zu sichern. Hier ist jedoch nicht nur die Planung und Durchführung wichtig,  sondern - und das sollte jedem bewusst sein - die Akzeptanz und die Annahme der gegebenen  Möglichkeiten. Auch wenn ich mich hier wiederhole (ist ja das letzte Mal) mit dem MarktTreff haben wir ein Dorfzentrum geschaffen, dass aber auch so von jedem angenommen werden muss, denn wir alle haben UNSER Zentrum, den MarktTreff, mitfinanziert. Der Einzelhandel im Markt Treff kann nicht alleine durch Noteinkäufe bestehen (das vergessene Einkaufsstück beim Discounter in Husum), obgleich natürlich dem Kaufmann schon wie von jeher es klar ist, dass er nicht alle Wünsche bedienen kann. Aber Wester-Ohrstedt hat immer einen Kaufmann gehabt und so soll es auch bleiben mit unser aller dazutun, denn der Markt Treff ist ein Zentrum für uns alle.

Weiterlesen...

Aktuelles November / Dezember 2017

plant-1820558 640Liebe Wester-Ohrstedter/innen jeglichen Alters sowie Interessierte aus dem Amtsbereich Viöl,


"Der Sommer ist vorüber (man mag von ihm halten was man will) wohlwollend umschrieben kann man sagen der Frühherbst kann nur besser werden - hoffen wir noch auf ein paar Sonnenstrahlen und ausreichend trockenes Wetter auch und gerade für die Landwirtschaft."
Als ich diese Zeilen in der letzten Ausgabe schrieb, ahnte wohl keiner von uns, das Regen und vor Allem ein schlimmer Sturm, den Wunsch zunichtemachte. Die Landwirtschaft kämpft immer noch mit dem Einbringen vom Mais, auf meinem Weg zur Arbeit konnte ich nur allzu oft sehen wie nass das Land ist. Hoffen wir, dass diese Wettersituation eine Ausnahme ist und nicht zur Regel wird.

Weiterlesen...