15.12.2019

Musikalischer Adventsgottesdienst im Anschluss Kaffeetrinken in der Kirche, 14:00 Uhr

07.12.2019

SoVD Weihnachtsfeier im Gemeindehaus Wester-Ohrstedt, 14:30 Uhr

jeden Freitag im Dezember

Punschen beim Martktreff, 19:00 Uhr

24.11.2019

Schulverbandsschießen Schulzentrum Ohrstedt ab 10:00 Uhr

17.11.2019

Kranzniederlegung Ehrenmal Ohrstedt-Bahnhof, 9:30 Uhr

Kranzniederlegung Ehrenmal Wester-Ohrstedt, 10:00 Uhr

Ministerin Anke Spoorendonk zeichnet MarktTreff Wester-Ohrstedt als KulturOrt im "Jahr der kulturellen Bildung 2014" aus

 

Anke Spoorendonk, Ministerin für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein, hat den MarktTreff Wester-Ohrstedt als KulturOrt im "Jahr der kulturellen Bildung 2014" ausgezeichnet. Damit ist er einer von 16 MarktTreffs im nördlichsten Bundesland, die für ihre unterschiedlichen Bildungsangebote eine KulturOrt-Plakette erhalten.

 

KulturOrt Wester-Ohrstedt

 

"Eine ganze Reihe der über 30 MarktTreffs in Schleswig-Holstein kümmern sich gezielt um das Thema kulturelle Bildung", so Ministerin Anke Spoorendonk. "Damit setzen sie gezielt Zeichen in unseren ländlichen Räumen." Sie sei sich da mit ihrem Kabinettskollegen Dr. Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, einig, dass es wichtig sei, gerade auch in kleinen Gemeinden Bildungsaktivitäten nachhaltig zu entwickeln und die Menschen zu ermutigen sich zu engagieren.

 

Als KulturOrte in den ländlichen Räumen wurden folgende MarktTreffs ausgezeichnet: Alt Duvenstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde), Beidenfleth (Kreis Steinburg), Brodersby (Kreis Schleswig-Flensburg), Gülzow (Kreis Herzogtum Lauenburg), Kasseedorf (Kreis Ostholstein), Kirchbarkau (Kreis Plön), Koberg (Kreis Herzogtum Lauenburg), Ladelund (Kreis Nordfriesland), Medelby (Kreis Schleswig-Flensburg), Munkbrarup (Kreis Schleswig-Flensburg), Neuwittenbek (Kreis Rendsburg), Schwabstedt (Kreis Nordfriesland), Schwesing (Kreis Nordfriesland), Viehbrook (Kreis Plön), Wester-Ohrstedt (Kreis Nordfriesland) und Witzwort (Kreis Nordfriesland).

 

Schleswig-Holstein hat 2014 zum "Jahr der kulturellen Bildung" ausgerufen. Aus guten Gründen, wie Ministerin Anke Spoorendonk erläutert: "Kulturelle Bildung ist ein wichtiger Aspekt des Lernens für Kinder und Jugendliche. Unter dem Gesichtspunkt des lebenslangen Lernens werden Erfahrungen mit dem eigenen kreativen Handeln und der Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Formen von Kunst und Kultur immer wichtiger - auch für Angehörige anderer Generationen."

 

Sie wolle im "Jahr der kulturellen Bildung 2014" gemeinsam mit Bildungsministerin Wara Wende und Sozialministerin Kristin Alheit die vorhandenen Potenziale - wie zum Beispiel in Koberg - bekannter und sichtbarer machen, so dass sie von vielen Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden könnten. Vier Regionalkonferenzen in Schleswig, Mölln, Itzehoe und Plön im "Jahr der kulturellen Bildung 2014" seien dabei ein wesentliches Forum, um mit den Akteuren vor Ort ins Gespräch zu kommen und ein Netzwerk der kulturellen Bildung in der Region zu knüpfen. Spoorendonk: "Künstlerinnen und Künstler, Vertreterinnen und Vertreter aus Kulturinstitutionen sowie Kulturpädagoginnen und -pädagogen treffen dort auf Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen: Kindertagesstätten, Schulen und Jugendtreffs, Familienbildungsstätten und Senioreneinrichtungen."